FilmeStart - Filme

Iris Renate Dorothea Berben (* 12. August 1950 in Detmold) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Einem breiteren Publikum wurde sie 1978 durch Zwei himmlische Töchter unter der Regie von Michael Pfleghar bekannt. Neben zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen drehte sie zusammen mit Diether Krebs die Comedy-Reihe Sketchup und war die Protagonistin in der ZDF-Krimi-Reihe Rosa Roth.

Filmografie

Auszeichnungen

  • 1987 und 2004: Goldene Kamera
  • 1990, 2002 und 2009: Bambi
  • 1997: Bundesverdienstkreuz (am Bande)
  • 2000: Goldene Europa GALA-Sonderpreis
  • 2001: Scopus Award
  • 2002: Leo-Baeck-Preis
  • 2003: Bundesverdienstkreuz (1. Klasse)
  • 2004: Women’s World Award – World Tolerance Award
  • 2004, 2005 und 2007: Goldene Romy
  • 2005: Bayerischer Verdienstorden
  • 2006: Medaille „München leuchtet – Den Freunden Münchens“ in Gold
  • 2007: Karl-Valentin-Orden
  • 2007: Berliner Bär (B.Z.-Kulturpreis)
  • 2007: Steiger Award
  • 2008: Besondere Ehrung beim Adolf-Grimme-Preis
  • 2009: Auszeichnung für Zivilcourage
  • 2010: Internationaler Mendelssohn-Preis zu Leipzig (Kategorie Gesellschaftliches Engagement)
  • 2011: Bayerischer Fernsehpreis, Ehrenpreis für das Lebenswerk
  • 2011: Courage-Preis
  • 2011: Bayerische Verfassungsmedaille in Silber
  • 2012: Goldene Kamera Bester Fernsehfilm
  • 2012: Grimme-Preis für Liebesjahre (zusammen mit Magnus Vattrodt, Matti Geschonneck, Peter Simonischek, Nina Kunzendorf und Axel Milberg)
  • 2012: Rose d’Or, Kategorie „Lifetime Rose“
  • 2013: Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin
  • 2013: Europäischer Kulturpreis »Pro-Humanitate«
  • 2013: Theodor-Lessing-Preis
  • 2014: Erich-Kästner-Preis (Dresden)
  • 2014: Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten im Rahmen des Hessischen Film- & Kinopreises
  • 2015: Verdienstorden des Landes Berlin
  • 2015: Herbert-Strate-Preis
  • 2015: Toni-Pfülf-Preis
  • 2016: Georg-August-Zinn-Preis
  • 2017: Goldener Ochse
  • 2018: Platin-Romy
  • 2018: Festival des deutschen Films – Preis für Schauspielkunst
  • 2019: Filmfestival Max Ophüls Preis – Ehrenpreis
  • 2019: Bayerische Verfassungsmedaille in Gold
  • 2020: Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2020: Zurich Film Festival – Goldenes Auge für ihr Lebenswerk
  • Literatur

  • Gero von Boehm: Iris Berben. 23. April 2002. Interview in: Begegnungen. Menschenbilder aus drei Jahrzehnten. Collection Rolf Heyne, München 2012, ISBN 978-3-89910-443-1, S. 282–288.
  • Kalle Schäfer: Die Unermüdliche. In: Rheinischer Merkur, 1. Oktober 2009
  • Berben & Schüttler: Frauengespräch In: Die Zeit, Nr. 40/2009
  • „Über mein Privatleben gab es nie viel zu sagen“. In: FAZ, 3. Oktober 2006, Interview mit Iris Berben
  • Kay Schweigmann-Greve (Hrsg.): Iris Berben: Eintreten für Israel. Verleihung des Theodor-Lessing-Preises 2013, Dokumentation der Festreden, mit Fotos von Torben Stephan und Cordula Paul, 1. Auflage, Hannover: Deutsch-Israelische Gesellschaft, 2013
  •