FilmeStart - Filme

Jean-Louis Xavier Trintignant (* 11. Dezember 1930 in Piolenc, Département Vaucluse) ist ein französischer Schauspieler und Filmregisseur sowie Rennfahrer. Neben der Arbeit am Theater übernahm er ab Mitte der 1950er-Jahre Rollen in mehr als 130 Film- und Fernsehproduktionen. Mit Hauptrollen in Filmen wie Ein Mann und eine Frau (1966), Z, Meine Nacht bei Maud (beide 1969) oder Drei Farben: Rot (1994) etablierte er sich als einer der großen Stars des französischen Kinos.

Filmografie

Schauspieler (Auswahl) Regie Drehbücher

Auszeichnungen

  • 1965: Étoile de Cristal für Mata Hari, Agent H. 21 (Bester Darsteller)
  • 1968: Darstellerpreis der Filmfestspiele von Berlin für Der Lügner
  • 1969: Darstellerpreis der Filmfestspiele von Cannes für Z
  • 1972: David di Donatello (Spezialpreis)
  • 1987: César-Nominierung für Die Frau meines Lebens (Bester Nebendarsteller)
  • 1995: César-Nominierung für Drei Farben: Rot (Bester Hauptdarsteller)
  • 1996: César-Nominierung für Fiesta (Bester Hauptdarsteller)
  • 1999: César-Nominierung für Wer mich liebt, nimmt den Zug (Bester Nebendarsteller)
  • Officier des Arts et des Lettres
  • 2012: Europäischer Filmpreis für Liebe (Bester Darsteller)
  • 2013: Étoile d’Or für Liebe (Bester Hauptdarsteller)
  • 2013: Prix Lumières für Liebe (Bester Darsteller)
  • 2013: Nominierung für den London Critics’ Circle Film Award für Liebe (Bester Hauptdarsteller)
  • 2013: César für Liebe (Bester Hauptdarsteller)
  • 2017: Nominierung für den Europäischen Filmpreis für Happy End (Bester Darsteller)
  • Literatur

  • Vincent Quivy: Jean-Louis Trintignant. L'inconformiste. Seuil, Paris 2015, ISBN 978-2-02-116892-1.
  •