FilmeStart - Filme

Audrey Hepburn (* 4. Mai 1929 als Audrey Kathleen Ruston in Ixelles/Elsene, Belgien; † 20. Januar 1993 in Tolochenaz, Schweiz) war eine Schauspielerin britisch-niederländischer Herkunft. Sie zählte in den 1950er- und 1960er-Jahren zu den größten weiblichen Filmstars. Für ihre Darbietungen wurde sie unter anderem mit je einem Oscar und einem Emmy sowie zwei Tony Awards und einem Grammy ausgezeichnet. Damit zählt sie zu den wenigen Künstlern, die Emmy, Grammy, Oscar und Tony Award gewonnen haben. Bei einer Umfrage des American Film Institute aus dem Jahr 1999 wurde sie auf Platz drei der größten weiblichen Filmstars gewählt.

In ihren späteren Jahren widmete sie sich überwiegend ihrer Arbeit als Sonderbotschafterin für UNICEF.

Filmografie

Auszeichnungen

  • 1953: New York Film Critics Circle Award für Ein Herz und eine Krone (Kategorie: Beste Hauptdarstellerin)
  • 1954: Golden Globe Award für Ein Herz und eine Krone (Beste Hauptdarstellerin – Drama)
  • 1954: Oscar für Ein Herz und eine Krone (Beste Hauptdarstellerin)
  • 1954: British Film Academy Award für Ein Herz und eine Krone (Beste britische Darstellerin)
  • 1954: Tony Award für Ondine (Beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück)
  • 1955: Golden Globe Award als weltweit beliebteste Kinoschauspielerin
  • 1958: Laurel Award für Ariane – Liebe am Nachmittag (Beste Hauptdarstellerin – Komödie)
  • 1959: Darstellerpreis des Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián für Geschichte einer Nonne (Zulueta-Preis)
  • 1959: New York Film Critics Circle Award für Geschichte einer Nonne (Beste Hauptdarstellerin)
  • 1960: David di Donatello für Geschichte einer Nonne (Beste ausländische Darstellerin)
  • 1960: British Film Academy Award für Geschichte einer Nonne (Beste britische Darstellerin)
  • 1962: David di Donatello für Frühstück bei Tiffany (Beste ausländische Darstellerin)
  • 1965: British Film Academy Award für Charade (Beste britische Darstellerin)
  • 1965: David di Donatello für My Fair Lady (Beste ausländische Darstellerin)
  • 1990: Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk
  • 1991: Gala Tribute der Film Society of Lincoln Center
  • 1991: Ehren-Bambi
  • 1992: Freiheitsmedaille („The Presidential Medal of Freedom“) – höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten
  • 1993: Preis der US-amerikanischen Screen Actors Guild für ihr Lebenswerk
  • 1993: Jean Hersholt Humanitarian Award der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (posthum)
  • 1993: Emmy für Gardens of the World with Audrey Hepburn (Folge: Flower Gardens) (posthum)
  • 1993: Grammy Award für Audrey Hepburn's Enchanted Tales (Bestes Kinderhörbuch) (posthum)
  • 1996: Women in Film Crystal Award (posthum)
  • 1999: Namensgeberin für den Asteroiden (4238) Audrey
  • Literatur

  • Ellen Fontana: Audrey 100. Eine traumhafte Reise in Bildern – ausgewählt von ihrer Familie. Vorwort: Sean Hepburn Ferrer, Edel, Hamburg, 2011, 192 S., ISBN 978-3-8419-0062-3.
  • Yann-Brice Dherbier (Hrsg.): Audrey Hepburn. Bilder eines Lebens. Geleitwort: Hubert de Givenchy, ergänzender biografischer Essay: Axelle Emden, Henschel, Berlin 2007, ISBN 978-3-89487-581-7.
  • Ellen Erwin, Jessica Z. Diamond, Sean Hepburn Ferrer: Audrey Hepburn. Die Legende: Bilder und Erinnerungen. Deutsch von Georg Felix Harsch, Schwarzkopf und Schwarzkopf, Berlin 2006, ISBN 978-3-89602-723-8.
  • Sean Hepburn Ferrer: Audrey Hepburn: Melancholie und Grazie. Henschel, Berlin 2004, ISBN 3-89487-475-9.
  • Robert Matzen: Dutch girl. Audrey Hepburn and World War II. GoodKnight Books, Pittsburgh, Pennsylvania 2019, ISBN 978-1-73227-353-5
  • Berndt Schulz: Audrey Hepburn. Lolita der H-Linie. In Adolf Heinzlmeier, Berndt Schulz, Karsten Witte: Die Unsterblichen des Kinos. Band 2: Glanz und Mythos der Stars der 40er und 50er Jahre. S. Fischer, Frankfurt am Main 1980, ISBN 3-596-23658-4, S. 202–209.
  • Donald Spoto: Audrey Hepburn – Ein Leben. Krüger Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-8105-1863-7, 399 S., mit S/W-Aufnahmen.
  • Norbert Stresau: Audrey Hepburn: Ihre Filme – ihr Leben. Heyne, München 1993, ISBN 3-453-86085-3.
  • Sam Wasson: Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf. Audrey Hepburn und „Frühstück bei Tiffany“. Aus dem Englischen von Dörte Kaiser, Steidl Verlag, Göttingen 2011, ISBN 978-3-86930-239-3.
  • Bob Willoughby: Audrey Hepburn. Photographs 1953–1966. Taschen, Köln 2012, ISBN 978-3-8365-2737-8.
  •