FilmeStart - Filme

Armin Mueller-Stahl (* 17. Dezember 1930 in Tilsit, Ostpreußen) ist ein deutscher Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Als einzigem deutschen Filmschauspieler wurde ihm in beiden deutschen Staaten und in Hollywoods Filmindustrie große Anerkennung zuteil. Für seine Rolle in Shine – Der Weg ins Licht wurde er 1997 für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Filmografie

Auszeichnungen

  • 1963: Erich-Weinert-Medaille (Kunstpreis der FDJ)
  • 1963: Kunstpreis der DDR
  • 1972: Nationalpreis der DDR zweiter Klasse
  • 1975: DDR-Fernsehkünstler des Jahres
  • 1982: Filmband in Gold für Lola (1981)
  • 1983: Deutscher Darstellerpreis
  • 1985: Goldener Gong für Hautnah, mit Regisseur Peter Schulze-Rohr
  • 1985: Darstellerpreis (Best actor) beim Montreal World Film Festival (WFF) (Bittere Ernte)
  • 1989: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • 1992: Silberner Bär bei der Berlinale 1992 (Utz)
  • 1993: Berliner Bär (B.Z.-Kulturpreis)
  • 1996: Preis des Australian Film Institute (AFI) für Shine
  • 1996: Preis der San-Diego-Gesellschaft für Filmkritik (San Diego Film Critics Society, SDFCS) für Shine
  • 1997: Golden Satellite Award als Bester Nebendarsteller in einem Drama für Shine
  • 1997: Jupiter für Die Manns
  • 1997: Berlinale Kamera für sein Lebenswerk
  • 1998: Ehrendoktorwürde des Spertus Institute of Jewish Studies in Chicago
  • 2002: Großes Bundesverdienstkreuz
  • 2002: Jupiter für Die Manns
  • 2002: Adolf-Grimme-Preis für Die Manns
  • 2003: Quadriga in der Kategorie Charisma des Weltbürgers
  • 2004: Kristián der tschechischen Filmkritik für seinen lebenslangen Beitrag zum Weltkino, International Film Festival Prague – Febiofest.
  • 2004/2005: Kulturpreis des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein e.V. „Kultur Aktuell“
  • 2005: Bremer Hansepreis für Völkerverständigung für sein Lebenswerk (Freizeit 2000 e.V. – Kulturverein)
  • 2005: Festival Honors vom eDIT Filmmaker’s Festival
  • 2005: Preis der DEFA-Stiftung für die Verdienste um den deutschen Film
  • 2006: Carl-Zuckmayer-Medaille.
  • 2006: Schleswig-Holstein Filmpreis
  • 2007: Deutscher Filmpreis für sein Lebenswerk
  • 2007: Bild Osgar
  • 2007: Bambi Schauspieler national
  • 2008: Goldene Feder.
  • 2008: Genie Award für Tödliche Versprechen.
  • 2008: Ehrenpreis des internationalen Filmfestivals von Karlovy Vary
  • 2008: Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern
  • 2009: Bremer Stadtmusikantenpreis
  • 2009: Internationaler Mendelssohn-Preis zu Leipzig in der Kategorie Bildende Kunst
  • 2009: Ehrenpreis des Filmfestivals Türkei/Deutschland.
  • 2010: Verleihung des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 2010: Steiger Award
  • 2010: Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin
  • 2010: Ernennung zum Ehrenbürger des Landes Schleswig-Holstein.
  • 2011: Goldener Ehrenbär der Internationalen Filmfestspiele Berlin.
  • 2011: Goldene Kamera für sein Lebenswerk
  • 2011: Ehrenbürger seiner Heimatstadt Tilsit (heute Sowetsk)
  • 2011: Preis der Deutschen Gesellschaft e. V. für Verdienste um die deutsche und europäische Vereinigung.
  • 2013: Platin-Romy für das Lebenswerk
  • 2014: 35. Bayerischer Filmpreis 2013 – Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten
  • 2014: Filmfestival von Locarno: Ehrenpreis für das Lebenswerk
  • 2014: Askania Award
  • 2016: Washington Jewish Film Festival: Wjff Visionary Award für Avalon (1990).
  • 2016: Deutscher Schauspielerpreis 2016: Ehrenpreis
  • Literatur

  • Gabriele Michel: Armin Mueller-Stahl. Die Biografie. Ein intimes Porträt des großen Charakterdarstellers. List, München 2000, ISBN 3-471-79426-3.
  • Gabriele Michel: Armin Mueller-Stahl. Die Biographie. Aufbau-Verlag, Berlin 2010, ISBN 978-3-7466-2659-8.
  • Volker Skierka: Armin Mueller-Stahl. Begegnungen. Eine Biografie in Bildern. Knesebeck, München 2002, ISBN 3-89660-139-3, ca. 240 S., 200 farbige und s/w Abb.
  • Monika Kaiser: Mueller-Stahl, Armin. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 2. Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
  • Gero von Boehm: Armin Mueller-Stahl. 15. Oktober 2008. Interview in: Begegnungen. Menschenbilder aus drei Jahrzehnten. Collection Rolf Heyne, München 2012, ISBN 978-3-89910-443-1, S. 616–627.
  • Armin Mueller-Stahl: Arbeiten auf Papier. Herausgegeben von Frank-Thomas Gaulin mit Texten von Björn Engholm und Andreas Hallaschka. Gestaltung von Hannes Aechter. Verlag Hatje Cantz, Ostfildern 2014, ISBN 978-3-7757-3895-8.
  • Volker Skierka: Armin Mueller-Stahl. Die Biographie. Hoffmann und Campe, Hamburg 2015, ISBN 978-3-455-50389-0, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche.
  •