Kaspar Hauser (* wahrscheinlich 30. April 1812; † 17. Dezember 1833 in Ansbach) tauchte am 26. Mai 1828 in Nürnberg als etwa 16-jähriger, geistig anscheinend zurückgebliebener und wenig redender Jugendlicher auf.

Er ist der das Kind von Karl (Tilo Nest), Großherzog von Baden, und Stephanie von Baden (Cécilie Paoli), Napoleons französischer Adoptivtochter. Im Alter von einem Jahr wurde er mit einem anderen Baby vertauscht, das anschließend getötet wurde. Der echte Kaspar Hauser wuchs mehr als zehn Jahre lang ohne Licht, soziale Kontakte und Bildung in Gefangenschaft auf. Als Jugendlicher kam er wieder an die Öffentlichkeit. Zuerst musste er eine Sprache und andere Grundfertigkeiten erlernen. Bevor der inzwischen gut gebildete Kaspar Hauser seine wahre Identität herausfand, fiel er einem Attentat zum Opfer.