FilmeStart - Filme

Wolfgang Völz (1930 - 2018) war ein deutscher Schauspieler, der durch seine markante und vielseitige Stimme auch großen Erfolg als Synchron- und Hörspielsprecher hatte.

Völz wurde meist für Nebenrollen besetzt. Seinen Durchbruch feierte er in der Fernsehserie "Raumpatrouille Orion" (1966). Weitere Erfolge hatte er in dem Edgar-Wallace-Film "Der grüne Bogenschütze" und in der Fernsehserie "Graf Yoster gibt sich die Ehre". Bekannt wurde er auch Synchronsprecher von u. a. Walter Matthau, Peter Falk, Mel Brooks und Peter Ustinov.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wolfgang Völz wurde am 16. August 1930 in Danzig-Langfuhr geboren, wo seine Mutter einen Milchladen betrieb. Schon als Kind spielte er Theater. Im Jahr 1947 wurde die Familie aus Danzig vertrieben. Danach absolvierte er eine Bäckerlehre in Hameln, nahm Schauspielunterricht in Hannover und studierte anschließend bei Theodor Becker und Max Gaede (1882–1969).

Karriere

Schauspieler

1950 debütierte Völz als „Page“ in Friedrich Schillers "Don Karlos" am Landestheater Hannover und drehte in den 1950er-Jahren auch schon neben Stars wie Hans Albers oder Gert Fröbe Kinofilme.

In den folgenden Jahren trat er in Theater, Film und Fernsehen auf und war ab 1954 zeitweise Mitglied der Berliner "Stachelschweine". Seinen Durchbruch und einen seiner größten Erfolge feierte er mit der Fernsehserie "Raumpatrouille Orion" (1966), zusammen mit seinem langjährigen Freund Dietmar Schönherr.

Weitere Erfolge hatte er in dem Edgar-Wallace-Film "Der grüne Bogenschütze" und in der Fernsehserie "Graf Yoster gibt sich die Ehre" - in der er die Rolle des Chauffeurs Johann der einem adligen Amateurdetektiv und Kriminalschriftsteller hilft, Verbrechen in den besseren Kreisen aufzuklären.

In den Wixxer-Filmen nahm er 2004 und 2007 als seniler Scotland-Yard-Chef seine früheren Rollen selbstironisch aufs Korn.

Synchronsprecher

Neben der Schauspielerei war er aufgrund seiner markanten Stimme häufig als Synchronsprecher gefragt, u.a. für Peter Ustinov, Mel Brooks, Walter Matthau, Michel Piccoli, Bill Cosby sowie 7 Jahre lang als Dana Elcar in der Rolle des Pete Thornton in MacGyver, als Oberhaupt Majestix in den Asterix-Produktionen, als Weihnachtsmann in Rudolph und der Spielzeugdieb und als Käpt'n Blaubär aus der gleichnamigen Kindersendung.

Privates

Völz war seit 1955 mit der Tänzerin Roswitha Völz, geborene Karwath aus Berlin-Wilmersdorf, verheiratet, die auch bei den Dreharbeiten zu Raumpatrouille mitwirkte. Ihre beiden Kinder, Benjamin und Rebecca , sind ebenfalls in der Synchronisation aktiv. Sein Enkel Daniel Völz war der Bachelor in der 8. Staffel bei RTL.

2014 erlitt der Völz einen Schlaganfall und starb am 2. Mai 2018 im Alter von 87 Jahren in seinem Wohnhaus in Berlin-Wilmersdorf. Am 6. Juni 2018 wurde seine Asche im Kolumbarium des Friedhofs Wilmersdorf beigesetzt.

Filmografie

Gastauftritte

Auszeichnungen

Literatur