FilmeStart - Filme

Grace Patricia Kelly (* 12. November 1929 in Germantown, Philadelphia, Pennsylvania; † 14. September 1982 in Monaco) war eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Oscar-Preisträgerin. Infolge der Hochzeit mit Fürst Rainier III. von Monaco im Jahr 1956 änderte sich ihr Name mit dem neuen Titel in Princesse Grace de Monaco beziehungsweise Grace Patricia Grimaldi. Im deutschen Sprachraum ist die Bezeichnung Fürstin Gracia Patricia von Monaco oder verkürzt Gracia Patricia üblich.

Von August 1950 bis März 1956 wirkte Grace Kelly in insgesamt elf Spielfilmen mit, nachdem sie bereits Schauspielerfahrungen am Theater gesammelt hatte. Erste Erfolge feierte sie 1952 an der Seite von Gary Cooper im Western Zwölf Uhr mittags und 1953 mit Clark Gable in Mogambo, für den sie ein Jahr später den Golden Globe als beste Nebendarstellerin erhielt. Die Charakterrolle der Georgie Elgin im Filmdrama Ein Mädchen vom Lande brachte ihr 1955 den Oscar als beste Hauptdarstellerin ein. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere hatte sie zudem Hauptrollen in drei Spielfilmen unter der Regie von Alfred Hitchcock, von denen der 1954 gedrehte Thriller Das Fenster zum Hof mit James Stewart zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte zählt. Darüber hinaus trat sie zwischen 1948 und 1954 in mehr als 40 Fernsehproduktionen auf.

1956 beendete Grace Kelly mit dem Musicalfilm Die oberen Zehntausend ihre Arbeit als Filmschauspielerin und heiratete Fürst Rainier III. von Monaco, den sie ein Jahr zuvor anlässlich der Filmfestspiele von Cannes kennengelernt hatte. Aus der Ehe gingen die Kinder Caroline, Albert und Stéphanie hervor. Im Rahmen ihrer Pflichten als Landesmutter widmete sie sich fortan repräsentativen und wohltätigen Aufgaben. Zwei Monate vor ihrem 53. Geburtstag starb Fürstin Gracia Patricia an den Folgen eines Autounfalles, der sich im Beisein ihrer jüngsten Tochter Stéphanie in der Nähe von Monaco ereignete.

Grace Kelly war für ihr stilsicheres Auftreten bekannt und setzte weltweit modische Trends. Ihre Präsenz im Fürstentum verhalf Monaco zu neuem Ansehen und wirtschaftlichem Aufschwung. Das American Film Institute wählte sie auf Platz 13 der 25 größten weiblichen amerikanischen Filmstars aller Zeiten.

Filmografie

Filme

Fernsehen

Auszeichnungen

  • 1954: Golden Globe Award als beste Nebendarstellerin: Mogambo (Mogambo, 1953)
  • 1954: Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin: Mogambo
  • 1954: NBR Award als beste Hauptdarstellerin: Bei Anruf Mord (Dial M for Murder, 1954), Das Fenster zum Hof (Rear Window, 1954), Ein Mädchen vom Lande (The Country Girl, 1954)
  • 1954: NYFCC Award als beste Hauptdarstellerin: Bei Anruf Mord, Das Fenster zum Hof, Ein Mädchen vom Lande
  • 1955: Golden Globe Award als beste Hauptdarstellerin – Drama: Ein Mädchen vom Lande
  • 1955: Oscar als beste Hauptdarstellerin: Ein Mädchen vom Lande
  • 1955: BAFTA-Nominierung als beste ausländische Darstellerin: Bei Anruf Mord
  • 1956: BAFTA-Nominierung als beste ausländische Darstellerin: Ein Mädchen vom Lande
  • 1956: Henrietta Award als beliebteste Darstellerin
  • 1960: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Film (6329 Hollywood Blvd.)
  • Literatur

  • Gwen Robyns: Gracia Patricia, Fürstin von Monaco. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Frau. 1. Auflage. Goldmann Verlag, München 1981, ISBN 3-442-06367-1. 
  • Gregor Ball: Grace Kelly. Ihre Filme – ihr Leben. 1. Auflage. Heyne-Verlag, München 1983, ISBN 3-453-86059-4. 
  • James Spada: Grace. Das geheime Vorleben einer Fürstin. 1. Auflage. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-548-22155-6. 
  • Jeffrey Robinson: Rainier and Grace: An intimate portrait. Atlantic Monthly Press, New York 1989, ISBN 0-87113-343-1 (amerikanisches Englisch). 
  • Jane Ellen Wayne: Grace Kelly’s Men. St. Martin’s Press, New York 1991, ISBN 0-312-05440-8 (amerikanisches Englisch). 
  • Howell Conant: Grace. HarperCollins, London 1992, ISBN 0-00-255202-7 (britisches Englisch). 
  • Robert Lacey: Grace. G. P. Putnam’s Sons, New York 1994, ISBN 0-399-13872-2 (amerikanisches Englisch). 
  • Bertrand Meyer-Stabley: La véritable Grace de Monaco. Le Grand Livre du mois, Paris 1999, ISBN 2-7028-3960-6 (französisch). 
  • J. Randy Taraborrelli: Grace Kelly und Fürst Rainier: Ein Hollywoodmärchen in Monaco. Krüger Verlag, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-8105-1990-1 (amerikanisches Englisch: Once Upon a Time. Behind the Fairy Tale of Princess Grace and Prince Rainier.). 
  • Yann-Brice Dherbier/Pierre-Henri Verlhac (Hrsg.): Grace Kelly. Bilder eines Lebens. Mit einem Vorwort von Tommy Hilfiger. Henschel Verlag, 2006, ISBN 3-89487-570-4. 
  • H. Kristina Haugland: Grace Kelly: Icon of Style to Royal Bride. Hrsg.: Philadelphia Museum of Art. Yale University Press, 2006, ISBN 0-300-11644-6 (amerikanisches Englisch). 
  • Frédéric Mitterrand: The Grace Kelly Years: Princess of Monaco. Skira Editore, Mailand 2007, ISBN 978-88-6130-343-0 (amerikanisches Englisch). 
  • Manfred Hobsch: Grace Kelly: Hollywood Collection – Eine Hommage in Fotografien. Hrsg.: Suzanne Lander. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2009, ISBN 978-3-89602-935-5. 
  • Donald Spoto: High Society: The Life of Grace Kelly. Harmony Books, New York 2009, ISBN 978-0-307-39561-0 (amerikanisches Englisch). 
  • Thilo Wydra: Grace. Die Biographie. Aufbau-Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-351-02756-8. 
  • Grace Kelly – Film Stills. Mit einer Einführung von Thilo Wydra. Schirmer/Mosel Verlag, München 2014, ISBN 978-3-8296-0667-7. 
  •