FilmeStart - Filme

Joe Pesci (* 1943) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger. Zu den Höhepunkten seiner Karriere zählten "Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" (1990), "Es war einmal in Amerika" (1984), "Kevin – Allein zu Haus" (1990), "Casino"(1995), "Wie ein wilder Stier" (1980) und "The Irishman" (2019). In vielen dieser Filme spielt er an der Seite von Robert De Niro.

Inhaltsverzeichnis

  1. Leben
  2. Karriere
  3. Privates
  4. Filmografie
  5. Auszeichnungen

Leben

Joseph „Joe“ Francesco DeLores Eliot Pesci wurde am 9. Februar 1943 in Newark, New Jersey, geboren. Seine Mutter, Maria (Mesce), arbeitete in Teilzeit als Friseurin, und sein Vater, Angelo Pesci, war Gabelstaplerfahrer bei General Motors und Barkeeper. Er ist italienischer Abstammung und stammt aus Turin. Pesci wuchs in Belleville, New Jersey, auf und machte seinen Abschluss an der Belleville High School. Als er 5 Jahre alt war, trat er in New York in Theaterstücken auf. Im Alter von 10 Jahren war er regelmäßiger Gast in der Fernsehsendung "Startime Kids", in der auch Connie Francis auftrat.

Er hat einen älteren Bruder und eine ältere Schwester. Schon als Kind wurde er von seinem Vater ermutigt, Akkordeon und Gitarre zu spielen, zu singen, zu steppen und zu schauspielern.

Als Teenager war Pesci mit den Sängern Frankie Valli (neun Jahre älter als er) und Tommy DeVito (15 Jahre älter als er) befreundet. 1959, im Alter von 16 Jahren, half er ihnen, den Sänger und Songwriter Bob Gaudio kennenzulernen, was zur Gründung der Band "The Four Seasons" führte.

Karriere

In den 1960er Jahren trat er in die Fußstapfen seiner Mutter und begann als Friseur zu arbeiten. In der Zwischenzeit versuchte er, sich als Musiker und Sänger durchzusetzen. Als Gitarrist trat er u. a. mit Joey Dee & the Starliters auf. Im Jahr 1968 veröffentlichte Pesci sein Debütalbum Little Joe Sure Can Sing unter dem Künstlernamen Joe Ritchie.

In den späten 1960er und frühen 1970er Jahren bildete er zusammen mit Frank Vincent das Komikerduo Vincent und Pesci. Die beiden traten hauptsächlich in Nachtclubs im nördlichen Teil des Bundesstaates New Jersey auf. Ihr Auftritt wurde von bekannten Komikerduos wie Abbott & Costello und Martin & Lewis beeinflusst.

In den 1960er Jahren gab Pesci sein Debüt als Schauspieler mit einigen Nebenrollen. 1976 spielte er zusammen mit seinem Partner Frank Vincent die Hauptrolle in dem B-Movie "The Death Collector". Da seine Schauspielkarriere nicht richtig in Schwung kam, beschloss Pesci, die Schauspielerei aufzugeben und als Manager eines Restaurants in der Bronx zu arbeiten.

"The Death Collector" fiel dem Schauspieler Robert De Niro auf, der zusammen mit dem Regisseur Martin Scorsese beschloss, Pesci in "Raging Bull" (1980), einem biografischen Film über den Boxer Jake LaMotta, zu besetzen. Pesci wiederum entdeckte in einem Nachtclub in der Bronx die siebzehnjährige Cathy Moriarty, die schließlich die Rolle der Ehefrau von De Niros Hauptfigur spielen sollte.

Pesci spielte in dem Film Joey LaMotta, den Bruder und Manager von De Niros Hauptfigur. Seine Leistung brachte ihm seine erste Oscar-Nominierung in der Kategorie bester männlicher Nebendarsteller ein. Außerdem wurde er mit dem BAFTA Award für den besten Newcomer ausgezeichnet.

In den folgenden Jahrzehnten wurde Pesci regelmäßig als Mafioso & Gangster gecastet. So spielte er neben De Niro in Sergio Leones Mafiafilm "Es war einmal in Amerika" (1984).

In den frühen 1990er Jahren drehten Pesci, De Niro und Scorsese den Kriminalfilm "Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" (1990). In dem Film spielte Pesci den jähzornigen Mafioso Tommy DeVito, eine Figur, die teilweise auf Tommy DeSimone basiert. Für seine Darstellung erhielt Pesci den Oscar als bester männlicher Nebendarsteller.

In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren hatte Pesci auch bemerkenswerte Rollen in weiteren bekannten Filmen. 1999 kündigte er seinen Rücktritt an, ab diesem Zeitpunkt verlangsamte sich Pescis Filmkarriere auf ein Rinnsal mit sporadischen Auftritten auf der großen Leinwand. Ein Jahrzehnt später kam der inzwischen 75-jährige Pesci aus dem Ruhestand zurück und spielte den Mafiaboss Russell Bufalino in "The Irishman" (2019), seiner vierten Zusammenarbeit mit Scorsese und De Niro. Für den Film wurde er wie die anderen Hauptdarsteller mit Spezialeffekten verjüngt.

Privates

Pesci war dreimal verheiratet und geschieden: Seine erste Ehe ging er im Januar 1964 ein, aus der er eine Tochter hat. In seiner dritten Ehe war er von 1988 bis 1992 mit Claudia Haro, einem Model und Schauspielerin, verheiratet. Im Jahr 2007 war Pesci mit Angie Everhart verlobt, aber das Paar trennte sich im Jahr 2008.

Filmografie

Auszeichnungen

 

Weitere gute & berühmte Schauspieler: