FilmeStart - Filme

Pierre Richard (* 1934) ist ein französischer Schauspieler und Komiker. Er ist vor allem für seine Rollen als unbeholfener Tagträumer in Komödien (z.B. "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" (1972)) bekannt ist. Pierre Richard wird von vielen, u,a. von Louis de Funès und Gérard Depardieu, als einer der größten und talentiertesten französischen Komödianten der letzten 50 Jahre angesehen. Er ist auch Filmregisseur und tritt gelegentlich als Sänger auf.

Inhaltsverzeichnis

  1. Leben
  2. Karriere
  3. Privates
  4. Filmografie

Leben

Pierre Richard Maurice Charles Léopold Defays wurde am 16. August 1934 in einer bürgerlichen Familie aus Valenciennes geboren. Er ist der Enkel von Léopold Defays, der Direktor des Unternehmens Escaut-et-Meuse war. Sein Name stammt von dem Künstlernamen Pierre Richard-Willm, dem Lieblingsschauspieler seiner Mutter. Pierre Richard verbrachte seine Kindheit und einen Teil seiner Jugend in seiner Heimatstadt, wo er das Henri-Wallon-Gymnasium besuchte.

Er schwänzt regelmäßig den Unterricht, um ins Kino zu gehen, und entdeckt erst durch Danny Kaye in "Up in Arms" (1944; Militär- und Musikfilm-Komödie) seine Berufung, die von seiner Familie nur mit mäßiger Begeisterung aufgenommen wird. Er beschließt trotzdem, nach Paris zu gehen, um an der berühmten Ecole Charles Dullin Schauspiel zu studieren. Seine Debüts waren alles andere als brillant (er wollte ein reines Drama spielen, was nicht in seiner Natur entsprach), und er studierte Kinesiotherapie, um im Bedarfsfall einen sicheren Ausweg zu haben.

Karriere

Nach einer kurzen Zeit als Statist am Théâtre National Populaire begann Pierre Richard seine Karriere bei Antoine Bourseiller und gründete zur Aufbesserung seines Einkommens ein Komikerduo mit Victor Lanoux. Sie traten mit großem Erfolg in berühmten Pariser Kabaretts und Varietés mit selbst geschriebenen Sketchen auf.

Seine Filmkarriere begann mit der Komödie "Alexander, der Lebenskünstler" (1968) neben Hauptdarsteller Philippe Noiret und unter der Regie von Yves Robert.
Die Rolle des harmlosen, zerstreuten und stets mitleiderregenden Normalbürgers schien ihm auf den Leib geschrieben.

1970 drehte er als Regisseur und Hauptdarsteller seinen ersten Film "Der Zerstreute". Bald folgte die Agentenfilm-Parodie "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" (1973). Richard spielte einen zerstreuten Geiger, der für einen Geheimagenten gehalten wird und unwissentlich in Lebensgefahr gerät. Seitdem wurde die Tollpatschigkeit sein Markenzeichen.

Weitere Erfolge erzielten die beiden in 3 erfolgreichen Komödien der frühen 1980er Jahre: "Der Hornochse und sein Zugpferd" (1981), "Zwei irre Spaßvögel" (1983) und "Die Flüchtigen" (1986), in denen Richard mit Gérard Depardieu zusammenspielte.

Privates

Richard war dreimal verheiratet und geschieden und hat 2 Söhne, die beide Schauspieler und Musiker sind. Olivier ist Mitglied der Gruppe "Blues trottoir" und spielt Saxophon, während Christophe Kontrabass spielt. Sein Enkel, Arthur Defays, ist Model und Schauspieler.

Seit 1986 ist Pierre Richard auch als Geschäftsmann und Winzer tätig. Ihm gehören das Restaurant "Au pied de chameau" in Paris und ein 50 Hektar großes Weingut in Gruissan im Departement Aude, das jährlich etwa 80.000 Flaschen Wein (Rot- und Roséweine) unter dem Namen Château Bel Évêque produziert.

Filmografie

Schauspieler Regisseur

 

Weitere gute & berühmte Schauspieler: