FilmeStart - Filme

Morgan Freeman (* 1937) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Er gehört zu den profiliertesten Charakterdarstellern Hollywoods und gewann einen Oscar für "Million Dollar Baby" (2005). Weitere Nominierungen erhielt er für seine Auftritte in "Glitzernder Asphalt" (1987), "Miss Daisy und ihr Chauffeur" (1989), "Die Verurteilten" (1994) und "Invictus – Unbezwungen" (2009).

Seine umfangreiche Karriere umfasst Blockbuster wie "Brubaker" (1980), "Erbarmungslos" (1992), "Sieben" (1995), "Deep Impact" (1998), "Das Beste kommt zum Schluss" (2007), "Wanted" (2008) sowie die Batman-Trilogie.

Freeman ist bekannt für seine unverwechselbare tiefe Stimme und für seine differenzierten Rollen in einer Vielzahl von Filmgenres. Im Laufe seiner über fünf Jahrzehnte andauernden Karriere erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, neben einen Academy Award auch einen Screen Actors Guild Award und einen Golden Globe Award.

Inhaltsverzeichnis

  1. Leben
  2. Karriere
  3. Privates
  4. Synchronstimme
  5. Filmografie

Leben

Morgan Freeman wurde am 1. Juni 1937 in Memphis, Tennessee, geboren und ist der Sohn von Mamie Edna (geb. Revere; 1912 - 2000), einer Lehrerin, und Morgan Porterfield Freeman (1915 - 1961), einem Friseur, der 1961 an einer Leberzirrhose starb. Er hat drei ältere Geschwister.

Durch DNA-Analysen fand Freeman heraus, dass sein kaukasischer Ururgroßvater mütterlicherseits mit seiner afroamerikanischen Ururgroßmutter zusammenlebte und neben ihr begraben wurde, da die beiden damals nicht heiraten durften.

Als Säugling wurde Freeman zu seiner Großmutter väterlicherseits nach Charleston, Mississippi, geschickt. Sein Schauspieldebüt gab er im Alter von 9 Jahren, als er die Hauptrolle in einem Schultheaterstück spielte. Anschließend besuchte er die Broad Street High School, ein Gebäude, das heute als Threadgill Elementary School dient, in Greenwood, Mississippi. Im Alter von 12 Jahren gewann er einen landesweiten Schauspielwettbewerb und entdeckte, während er sich in der Schule einlebte, Musik und Theater.

Freeman schloss die High School 1955 ab, lehnte aber ein Teilstipendium für Schauspiel an der Jackson State University ab und entschied sich stattdessen für die United States Air Force. Er diente als Automatic Tracking Radar Repairman und stieg bis zum Rang eines Airman First Class auf.

Nach seinem Dienst von 1955 bis 1959 zog er nach Los Angeles, Kalifornien, und nahm Schauspielunterricht am Pasadena Playhouse. Außerdem studierte er Theaterwissenschaften am Los Angeles City College, wo ihn ein Lehrer ermutigte, eine Tanzkarriere anzustreben.

Karriere

Am Theater Pasadena Playhouse gab er Anfang der 1960er in dem Stück "The Niggerlovers" sein Bühnendebüt. Kurze Zeit später war er in einer afroamerikanischen Version des Erfolgsmusicals "Hello, Dolly!" zu sehen. Landesweit bekannt wurde Freeman 1971 mit der TV-Sendung "The Electric Company", in der er bis 1977 den „Easy Reader“ verkörperte.

1980 hatte er eine kleine Rolle als Walter (einem geistesgestörten Gefangenen) in dem Drama "Brubaker", in dem Robert Redford einen Gefängniswärter spielte.

Für den Film "Glitzernder Asphalt" (1987) erhielt für seine Rolle als der Zuhälter Fast Black 1987 eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller. 1989 gelang Morgan Freeman mit "Miss Daisy und ihr Chauffeur" der internationale Durchbruch. Die Rolle des Chauffeurs der alten Miss Daisy, die ihm erneut eine Oscar und Golden Globe Award Nominierung einbrachte, hatte er zuvor bereits am Theater gespielt.

Er spielte neben Tim Robbins in der Stephen-King-Verfilmung die Hauptrolle in dem Gefängnisdrama "Die Verurteilten" (1994), für die er eine weitere Oscar-Nominierung erhielt.

Für Clint Eastwoods Film "Million Dollar Baby" (2005) wurde er als bester Nebendarsteller Scrap – Hausmeister des Studios, ehemaliger Profiboxer und Frankies bester Freund – mit dem Oscar ausgezeichnet. Außerdem war er in den neueren Batman-Verfilmungen "Batman Begins", "The Dark Knight" und "The Dark Knight Rises" als Lucius Fox zu sehen, ein wichtiger Verbündeter des Titelhelden.

Privates

Freeman war vom 1967 bis 1979 mit Jeanette Adair Bradshaw verheiratet und heiratete anschließend am 1984 Myrna Colley-Lee. Das Paar trennte sich im Dezember 2007 und ließ sich im September 2010 scheiden.

Freeman hat 4 Kinder: Alfonso, Deena, Morgana und Saifoulaye. Edena Hines war die Enkelin von Morgan Freemans erster Ehefrau Bradshaw. Freeman hatte ihre leibliche Tochter Deena, Edenas Mutter, adoptiert. Nach dem Ende seiner ersten Ehe zog der Schauspieler Edena mit seiner zweiten Ehefrau Myrna Colley-Lee auf. Im August 2015 wurde die 33-jährige Hines in New York City ermordet.

Freeman wohnt in Charleston, Mississippi, und unterhält ein Haus in New York City. Er erwarb im Alter von 65 Jahren eine Privatpilotenlizenz und besitzt oder besaß mindestens 3 Privatflugzeuge, darunter eine Cessna Citation 501, eine zweimotorige Cessna 414 und eine Emivest SJ30.

Synchronstimme

Seit Die Verurteilten wurde Freeman abwechselnd von Klaus Sonnenschein († 2019) und Jürgen Kluckert synchronisiert. Andere Sprecher waren auch Reinhard Brock († 2013) (Bruce Allmächtig und Evan Allmächtig) oder Helmut Krauss († 2019).

Filmografie

Executive Producer

Regisseur

Literatur

 

Weitere gute & berühmte Schauspieler: