FilmeStart - Filme

Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen (* 1986) sind US-amerikanische Schauspielerinnen und Unternehmerinnen.

Die Olsen-Zwillinge gaben ihr Schauspieldebüt als Kleinkinder abwechselnd in der Rolle der Michelle Tanner (die jüngste Tochter der Familie) in der Fernsehserie "Full House". In den späten 1980er begannen Mary-Kate und Ashley, gemeinsam in Fernseh-, Film- und Videoprojekten aufzutreten, was sie bis ins Teenageralter fortsetzten. Durch ihre Firma Dualstar stiegen die Olsens schon in jungen Jahren in die Riege der reichsten Frauen in der Unterhaltungsbranche auf.

Gemeinsam gründeten die Zwillingsschwestern, nach ihrem Rückzug aus der Filmindustrie Anfang der 2010 Jahre, die Luxusmodemarke The Row, die Lifestyle-Marke Elizabeth and James sowie die erschwinglicheren Modelinien Olsenboye und StyleMint.

Inhaltsverzeichnis

  1. Leben
  2. Karriere
  3. Privates
  4. Filmografie
  5. Videoalben
  6. Auszeichnungen

Leben

Die zweieiigen Zwillinge wurden am 13. Juni 1986 in Sherman Oaks, Kalifornien, als Kinder von David "Dave" Olsen und Jarnette "Jarnie" (geb. Jones) geboren. Sie haben einen älteren Bruder, Trent, und eine jüngere Schwester, die Schauspielerin Elizabeth, sowie eine Halbschwester, Courtney Taylor, und einen Halbbruder, Jake.

Die Eltern der Zwillinge ließen sich 1995 scheiden; Taylor und Jake stammen aus der zweiten Ehe ihres Vaters. Die Olsen-Zwillinge und ihre Geschwister sind norwegischer Abstammung, während ihre Mutter französischer, deutscher und italienischer Abstammung ist.

Ihre Mutter war eine Personalmanagerin, und ihr Vater ein Immobilienentwickler und Hypothekenbanker.

Mary-Kate und Ashley besuchten die Campbell Hall School in Los Angeles. Nach ihrem Abschluss auf Campbell Hall im Jahr 2004 besuchten sie die Gallatin School of Individualized Study der New York University.

Karriere

Filme

Im Jahr 1987, im Alter von 6 Monaten, wurden die Zwillinge für die Rolle der Michelle Tanner in der ABC-Sitcom Full House besetzt. Sie begannen die Dreharbeiten im Alter von neun Monaten. Um die Gesetze zur Kinderarbeit einzuhalten, die strenge Grenzen für die Dauer der Arbeit eines Kinderdarstellers setzen, wechselten sich die Schwestern in der Rolle ab. Die Olsens verkörperten Michelle während der gesamten Laufzeit der Serie, die 1995 endete.

Während sie in "Full House" mitspielten, begannen die Olsens auch (als eigenständige Charaktere) in Video- und Fernsehfilmen aufzutreten. Der erste Film dieser Art, "Kidnapping der Nervensägen", wurde 1992 uraufgeführt und enthielt Cameo-Auftritte von mehreren anderen "Full House"-Darstellern.

Im Jahr 1993 gründeten die Olsens die Firma Dualstar, die die nachfolgenden Filme und Videos der Zwillinge produzierte, darunter "Halloween Twins, jetzt hexen sie doppelt" (1993) und "Abenteuer auf der Wildwasser-Ranch" (1994).

Nach dem Ende von "Full House", gaben die Olsens ihr Spielfilmdebüt in "Eins und Eins macht Vier" (1995; eine Abwandlung vom "Doppelten Lottchen") mit Steve Guttenberg und Kirstie Alley in den Hauptrollen.

Bei ihren ersten Jugendfilmen stand zunächst der Humor im Vordergrund, z. B. beim Film "Top Secret – Zwei Plappermäuler in Australien" (2000). Spätere Jugendfilme orientierten sich stärker am Genre des Liebesfilms, wie "Verliebt in Rom" (2002).

Im März 2012 gaben sowohl Mary-Kate als auch Ashley offiziell bekannt, dass sie sich als Schauspielerinnen zurückziehen wollen, um sich auf ihre Karriere in der Modebranche zu konzentrieren.

Unternehmen

1991 gründeten die Rechtsanwälte Robert Thorne und Greg Redlitz die "Dual Star Entertainment Group" zur Vermarktung der Olsen-Geschwister.

Unter dem Markennamen "mary-kateandashley" wurden ab 2000 weltweit zahlreiche Merchandising-Produkte angeboten, darunter Kleidung, Parfüm, Kosmetikprodukte, Modepuppen, Bücher, Zeitschriften, CDs, Videospiele, Poster und Haushaltsgegenstände. Der Verkauf lief hauptsächlich über Wal-Mart; in Deutschland auch über den Otto-Versand. Der Vertreib wurde in Deutschland im Juli 2005 eingestellt. 2009 gaben die Olsens die Marke mary-kateandashley auf, nachdem sie ab 2006 andere Projekte gestartet hatten.

2006 lancierten die Zwillinge die hochpreisige Damen-Modemarke "The Row" (benannt nach der Londoner Savile Row). Für die hochwertigen Modekollektionen (Bekleidung sowie Accessoires wie Handtaschen und Sonnenbrillen) wurden die Olsens, unter anderem, bislang 2012, 2014, 2015 und 2018 vom Council of Fashion Designers of America (CFDA) mit Preisen ausgezeichnet.

Seit 2004, als sie volljährig wurden, sind die Olsens Präsidentinnen der Firma Dual Star Entertainment Group (die Teilhaber Thorne und Redlitz wurden 2004 ausbezahlt), deren heutiger Jahresumsatz auf fast 2 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Die Zwillinge haben mehrere Bücher veröffentlicht, darunter "Mary-Kate and Ashley Yearbook" (2005), "Mary-Kate and Ashley Style Secrets" (2006) oder "Influence" (2008).

Privates

Ashley

Ashley Olsen ist derzeit mit dem Künstler Louis Eisner (* 1987) liiert, mit dem sie seit mindestens Oktober 2017 zusammen ist. Eisner ist der Sohn von Eric Eisner, dem ehemaligen Präsidenten von The Geffen Company und einem bekannten Philanthropen, der die Young Eisner Scholars gegründet hat. Im Juli 2019 löste Olsen Verlobungsgerüchte aus, nachdem sie mit einem Ring am Finger gesehen wurde.

Mary-Kate

Mary-Kate Olsen war mit David Katzenberg (Sohn des DreamWorks-Mitbegründers Jeffrey Katzenberg), dem Fotografen Maxwell Snow, und dem Künstler Nate Lowman zusammen.

Im Mai 2012 begann Olsen eine Beziehung mit Olivier Sarkozy (* 1969), dem Halbbruder des ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy. Im März 2014 wurden Fotos veröffentlicht, auf denen Olsen einen scheinbaren Verlobungsring trug. Olsen und Sarkozy heirateten im November 2015 in einem Privathaus in New York City. Im April 2020 reichte Olsen die Scheidung von Sarkozy ein. Am 13. Mai beantragte sie einen Eilantrag, um trotz der Verzögerungen durch die COVID-19-Pandemie voranzukommen. Der Eilantrag wurde einen Tag später abgelehnt. Am 25. Januar 2021 wurde die Scheidung vollzogen.

Mary-Kate war ein enger Freund des verstorbenen Schauspielers Heath Ledger. Nachdem sein Massagetherapeut Ledger am 22. Januar 2008 bewusstlos in seinem Bett aufgefunden hatte, rief er zweimal bei Mary-Kate an, bevor er die Polizei verständigte. Olsen schickte einen privaten Sicherheitsdienst zum Tatort.

Filmografie

Als Zwillinge - Filme

  • 1992: Kidnapping der Nervensägen (To Grandmother’s House We Go)
  • 1993: Halloween Twins, jetzt hexen sie doppelt (Double, Double, Toil and Trouble)
  • 1994: Abenteuer auf der Wildwasser-Ranch (How the West Was Fun)
  • 1994: Die kleinen Superstrolche (The Little Rascals)
  • 1995: Eins und Eins macht Vier (It Takes Two)
  • 1998: Der beste Vater der Welt (Billboard Dad)
  • 1999: Zwillinge verliebt in Paris (Passport to Paris)
  • 1999: Ein unschlagbares Doppel (Switching Goals)
  • 2000: Top Secret – Zwei Plappermäuler in Australien (Our Lips Are Sealed)
  • 2001: It takes two – London, wir kommen! (Winning London)
  • 2001: Ferien unter Palmen (Holiday in the Sun)
  • 2002: Verliebt in Rom (When in Rome)
  • 2003: Sweet 16 – Willkommen im Leben (Getting There)
  • 2003: 3 Engel für Charlie – Volle Power (Charlie’s Angels: Full Throttle)
  • 2003: The Challenge – Eine echte Herausforderung (The Challenge)
  • 2004: Ein verrückter Tag in New York (New York Minute)

Mary-Kate Olsen - Filme

  • 2008: The Wackness – Verrückt sein ist relativ (The Wackness)
  • 2011: Beastly

Als Zwillinge - Serien

  • 1987–1995: Full House (192 Folgen)
  • 1990: Echt super, Mr. Cooper (Hangin’ with Mr. Cooper, Folge 1x02)
  • 1994–1997: The Adventures of Mary-Kate & Ashley
  • 1995–2000: You’re Invited to Mary-Kate’s & Ashley’s Party
  • 1998: Ein Zwilling kommt selten allein (Two of a Kind, 22 Folgen)
  • 2000: Eine himmlische Familie (7th Heaven, Folge 5x08)
  • 2001: So Little Time (22 Folgen)
  • 2001: Mary-Kate and Ashley in Action!
  • 2004: Die Simpsons (The Simpsons, Folge 15x10)

Mary-Kate Olsen - Sereien

  • 2007: Samantha Who? (Folge 2x05)
  • 2008: Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn (Weeds, acht Folgen)

Videoalben

  • 1993: Our First Video (US: Vierfachplatin
  • 1994: The Case of Thorn Mansion (US: Dreifachplatin
  • 1994: The Case of the Logical I Ranch (US: Dreifachplatin

Auszeichnungen

  • 1989: Young Artist Awards: Beste Jungschauspielerin unter fünf Jahren, Full House
  • 1990: Young Artist Awards: Herausragende Leistung einer Darstellerin unter neun Jahren, Full House
  • 1992: Young Artist Awards: Herausragende Leistung einer Darstellerin unter zehn Jahren, Full House
  • 1994: Young Artist Awards: Beste Jungschauspielerin in einer TV Mini-Serie, M.O.W. oder Special, Double, Double, Toil and Trouble
  • 2003: DVD Exclusive Awards: Franchise Performers Award
  • 2004: Stern auf dem Walk of Fame
  • 2004: Bravo Otto in Gold in der Kategorie beliebteste Filmstars
  • 2005: Accessories Council Excellence Award

 

Weitere gute & berühmte Schauspieler: