Die Albrizzi, eine Mailänder Adelsfamilie im 17. Jahrhundert, haben zwei sehr erfolgreiche Söhne, die beide unzertrennlich sind und für Recht und Ordnung sorgen. Ferrante ist blond und mutig und für seine brillante Schwertkunst gefürchtet, während sein Bruder Ippolito jede Herausforderung mit einer Kombination aus Klugheit und Intelligenz meistert. Beide verlieben sich jedoch in Livia, die Tochter einer feindlichen Familie in der Nähe, ohne es zu wissen, und es kommt zu einem tragischen Unfall, als Livia durch Ippolitos Waffe getötet wird. Die beiden Brüder eilen entsetzt auf ihren leblosen Körper zu, und beide erkennen in diesem Moment, dass sie in dieselbe Frau verliebt waren. Ferrante kann Ippolito nicht verzeihen, auch wenn er den Schuss versehentlich abgegeben hat. Im Zorn trennen sich ihre Wege.

Die Jahre vergehen, und die beiden Jungen wachsen zu selbstbewussten Männern heran. Ferrante, der Livias Tod nicht verwinden kann, erlebt eine endlose Reihe von Abenteuern und ist heute ein gefürchteter Pirat, der zusammen mit dem berüchtigten Seeräuber Devil's Tail über die sieben Weltmeere segelt. Auch Ippolito riskiert jeden Tag sein Leben als Spion im Dienste der Franzosen. Eines Tages bringt das Schicksal die beiden Brüder wieder zusammen: Ippolito hat von der französischen Regierung den Auftrag erhalten, den intelligentesten und gefürchtetsten der Piraten aufzuspüren und vor Gericht zu bringen, und ist sich nicht bewusst, dass einer von ihnen sein eigener Bruder ist. Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd über Land und Meer stehen sich die beiden Männer schließlich gegenüber. In diesem Moment erkennen sie jedoch, dass ihre Liebe füreinander stärker ist als Ferrantes Schmerz und Trauer über Livias Tod, und Ferrante verzeiht Ippolito schließlich. Nach so vielen Jahren der Trennung und nun mit zwei wunderbaren Frauen an ihrer Seite, Isabella und Malina, sind die beiden Brüder endlich glücklich wieder vereint.